In den Jahren 2011 bis 2013 sind vier verschiedene Trassenführungen der Stadtbahnverlängerung nach Garbsen-Mitte untersucht worden. Die Wirtschaftlichkeitsuntersuchung hat ergeben, dass nur die kürzeste Streckenführung die Kriterien an die Wirtschaftlichkeit erfüllt. Eine vorgesehene Sperrung der Berenbosteler Straße zwischen Rathausparkplatz und Meyenfelder Straße ist dabei Grundvoraussetzung. Die bisherige Planung sieht an der Berenbosteler Straße/Havelser Straße/Meyenfelder Straße einen gestreckten Kreisverkehrsplatz vor, an dem fünf Bushaltestellen angeordnet sind. Der Stadtbahnendpunkt befindet sich in dem gesperrten Teil der Berenbosteler Straße. Weitere Bushaltestellen und Wartepositionen sind in Höhe der IGS vorgesehen. Eine klassische Verknüpfungsanlage Bus/Bahn, wie sie am heutigen Endpunkt Planetencenter besteht, ist aus städtebaulichen Kriterien nicht vorgesehen worden. Die Kehranlage der Stadtbahn inkl. Gleiswechsel ist auf dem Real-Parkplatz vorgeschaltet.   Die verkehrstechnische Untersuchung hat ergeben, dass mit einer geringen Leistungsfähigkeit des gestreckten Kreisverkehres und den angrenzenden Verkehrsflächen zu rechnen ist.

Aus diesem Grund wird zur Zeit eine neue Machbarkeitsstudie (MBU) im Hinblick auf eine verkehrlich-städtebauliche Untersuchung durchgeführt.

Die Untersuchung orientiert sich an den Ergebnissen der Machbarkeitsstudie aus dem Jahr 2013, soll jedoch die gestalterische Einbindung des Endpunktes in die neue Stadtmitte Garbsens besonders berücksichtigen. Der zu untersuchende Streckenabschnitt erstreckt sich von der Bundesautobahn A2 bis zum geplanten Endpunkt am Rathaus Garbsen.

Die Entwicklung der neuen Stadtmitte Garbsen geht weiter voran. Geplant sind westlich des Rathausplatzes Kombinationen aus Dienstleitung, Handel, Freizeit und Wohnen. Das Unternehmen Gerlach plant auf den Flächen zwischen Europaallee und Meyenfelderstraße die Errichtung von Mehrfamilienhäusern. Auf dem Grundstück der Stadtwerke Garbsen, nördlich des Rathauses, angrenzend an den Bosse Teich, ist ebenfalls Wohnbebauung geplant.  Am Produktionstechnischen Zentrum Hannover (PZH) in Garbsen entsteht derzeit der Neubau der Fakultät für Maschinenbau mit künftig 5.300 Studierenden und Beschäftigten.

Sie haben Fragen zum Projekt?

Bitte schreiben Sie uns eine E-Mail oder nutzen Sie das unten stehende Formular für Ihr Anliegen. Wir werden Ihnen so schnell wie möglich helfen.





Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht (Pflichtfeld)

Bitte den Sicherheitscode eingeben
captcha

 

Dokument Art
Lageplan MBU PDF-Dokument

karte-klein

Das Streckennetz der infra