Von der Baustelle in den Schulgarten: Infra spendet Zäune an Stiftung HELP

Viele Bäume umgeben die Stadtbahnhaltestelle Bothfeld an der Kugelfangtrift. Für den Bau des neuen Hochbahnsteiges, der hier in wenigen Wochen in Betrieb genommen wird, wurden Schutzzäune aus Holz aufgestellt, damit die Bäume nicht beschädigt werden. Mit dem Ende der Bauarbeiten wird das Holz nun neu und sinnvoll genutzt. Die infra spendet die Latten der Stiftung HELP e.V., die sie sehr gut im künftigen Schulgarten der Grundschule Mühlenweg in Misburg gebrauchen kann.

Rund 300 Meter lang ist der Zaun insgesamt, der 30 Bäume und Büsche auf einer Fläche von etwa 100 Quadratmetern während der Bauzeit schützte. Zwei Angestellte und drei ehrenamtliche Helfer der Stiftung HELP haben schon die ersten 40 Meter Zaun eigenhändig abgebaut. Der Rest folgt in den nächsten Wochen.

Die Stiftung HELP wurde 2011 in Hannover gegründet, ist gemeinnützig und als freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe tätig. Das Schulgartenprojekt an der Grundschule Mühlenweg wurde im vergangenen Jahr gestartet und soll in den kommenden Jahren nach und nach wachsen. Kinder sollen in dem Garten Natur erfahren durch Gartenbau und Tierhaltung. Weil die Jungen und Mädchen an der Gartengestaltung beteiligt werden, entwickeln sie ein Gefühl für die Natur und die Umwelt, sie lernen außerdem, wie sie artgerecht mit Tieren umgehen. Bei ihren gärtnerischen, handwerklichen und bäuerlichen Aufgaben werden die Kinder von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stiftung HELP unterstützt.

Das Holz von der Bothfelder Hochbahnsteig-Baustelle dient im Schulgarten für gleich mehrere Projekte. Gebaut werden damit Vogelhäuser, ein Insektenhotel, Anbauten am Bauwagen oder Umrandungen von Beeten.

infra Infrastrukturgesellschaft
Region Hannover GmbH
Lister Straße 17
30163 Hannover

Telefon: (0511) 35 77 98-0
Fax: (0511) 35 77 98-15
info@infra-hannover.de

Pressekontakt