Hemmingen-Westerfeld – Stadtbahnverlängerung

Stadtbahnanschluss für Hemmingen

A

Baubüro Hemmingen
Göttinger Landstraße 44
30966 Hemmingen

Aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklung können wir leider keine Bürgersprechstunde anbieten. Bei Fragen / Anregungen / Kritik rufen Sie uns bitte an oder schreiben Sie uns eine E-Mail:

0511 – 3577980
info@infra-hannover.de

Wir informieren Sie hier auf unserer Website, sobald die Bürgersprechstunden wieder stattfinden können. Bitte haben Sie Verständnis und: Bleiben Sie gesund!

A

Umfang der Maßnahme

Die Stadtbahnverlängerung nach Hemmingen hat bereits einen langen planerischen Vorlauf. Seit den 90er Jahren ist dieses Vorhaben in den Nahverkehrsplänen und Regionalen Raumordnungsprogrammen der Region Hannover und ihres Rechtsvorgängers enthalten. Nach einer Machbarkeitsstudie von 1991 wurde die eigentliche Vorplanung im Zeitraum 1998 – 2003 durchgeführt. Die Genehmigungsplanung wurde in 2 Abschnitten durchgeführt.
Die Realisierung der Stadtbahnverlängerung erfolgt im Zusammenhang mit dem Bau der Ortsumgehung B3.
Derzeit wird davon ausgegangen, dass die neue Ortsumgehung der B3 im Herbst 2020 in Betrieb genommen wird. Die Inbetriebnahme der Stadtbahnverlängerung wird dann – ohne Zwischeninbetriebnahme – in 2023 erfolgen.

Abschnitt 1 (Wallensteinstraße bis Hemmingen/Saarstraße)

Der erste Abschnitt der Stadtbahnstreckenverlängerung hat eine Länge von 1.557 m und verläuft mittig in der Göttinger Chaussee bzw. in Westerfeld in der Mitte der Göttinger Landstraße auf besonderem Bahnkörper mit den Haltestellen:

  • Unter den Birken
  • Stadtfriedhof Ricklingen und
  • Hemmingen / Saarstraße

Die Brücke der Ortsumgehung B3neu über die Göttinger Chaussee hat stadtbahnbedingt eine größere lichte Weite erhalten. Der Durchlass der Ihme wurde zur Aufnahme der Stadtbahngleise ebenfalls erneuert.

Abschnitt 2 (Saarstraße bis Endpunkt südlich Weetzener Landstraße)

Der zweite Abschnitt der Stadtbahnstreckenverlängerung im Bereich der Stadt Hemmingen hat eine Länge von 1.760 m. Er verläuft zum überwiegenden Teil auf besonderem Bahnkörper mittig in der Göttinger Landstraße mit den Haltestellen:

  • Hemmingen / Zentrum
  • Hemmingen / Berliner Straße
  • Endpunkt Hemmingen

Arbeiten in den nächsten 6 Monaten

(Stand: November 2020)

Abschnitt 1 (Wallensteinstraße bis Hemmingen/Saarstraße)

Die Leitungsbauarbeiten sind abgeschlossen. Derzeit erfolgt der Gleis- und Straßenbau.

  • Im Oktober 2020: Verkehrsfreigabe auf der Westseite zwischen Unter den Birken und Schnabelstraße
  • Bau der Verkehrsanlagen auf der Westseite von Schnabelstraße bis gegenüber Roncallihof
  • Bau der Verkehrsanlagen gegenüber des Friedhofs von Mühlenholzweg bis Zufahrt B3
  • Ab Anfang 2021, je nach Witterung, Bau der Verkehrsanlage im Kreuzungsbereich Göttinger Chaussee / Zufahrt B3 bis In der Rehre.

Abschnitt 2 (Saarstraße bis Endpunkt südlich Weetzener Landstraße)

Die Arbeiten an Leerrohren, Verkabelungen, Trinkwasser- und sonstigen Leitungen ist weitestgehend abgeschlossen.

Ende Oktober / Anfang November 2020: Bau der Regen- und Schmutzwasserkanäle auf der Westseite der Göttinger Landstraße zwischen Saarstraße und Deveser Straße.

Im Oktober 2020: Beginn der Arbeiten an der neuen Endhaltestelle mit Leitungsbau, Baustraße, Spundwand und Bodenaustausch.

Ab März 2021: Bau des Regenwasserkanals auf der Westseite der Göttinger Landstraße zwischen Deveser Straße und Weetzener Landstraße.